Stylingvorschlag: Rauhnacht

Passend zu den dunkel-kalten Winternächten der vergangenen und auch gegenwärtigen Tage präsentiere ich euch heute eine etwas düsterere Vision eines Dirndl-Looks. Ausgefallen, traditionell und melancholisch.


Rauhnacht


Die Basis bildet das wunderschöne in schwarz gehaltene und mit folkloristischen Stickereien und Drucken versehene Dirndl aus der 2012er Kollektion von Ophelia Blaimer, die dezent eingesetzten kräftigen Farben auf schwarzem Grund erinnerten mich sofort an die bemerkenswerten Sonnenauf- und -untergänge der kalten Jahreshälfte und auch der etwas längere Rockteil kam der Stylingidee hier entgegen.
Dazu passt eine hochgeschlossene weisse Bluse mit Kragen und etwa ellbogenlangen Ärmeln. Ich liebe weisse Blusen! Sie sind immer so rein und adrett. Für die nötige Wärme obenrum sorgt eine Fake-Fur Jacke von H & M, für die nötige Wärme darunter lange Strickstrümpfe und Stiefeletten mit Clog-Details. 
Da ich es nicht ganz schlicht halten wollte und mich diese Modefotografie zusätzlich inspirierte kombiniere ich dazu einen Blumenkranz (für die Fortführung der Dramaturgie des restlichen Outfits in schwarz gehalten) und eine opulente Statementkette. Der Rabenkopf-Ring als leicht morbides Detail vervollkommnet die düstere Stimmung kalter Bergnächte, die ich hier zum Ausdruck bringen wollte ♥
Das Make-Up dazu? Nun, für mich gerne genau so, wie auf der Fotografie, das Haar am Hinterkopf aufgesteckt zum lockeren, geflochtenen Dutt.

Wie gefällt euch diese Variante? Zu dunkel, oder mal eine interessante Alternative zu den meist eher fröhlichen Looks?

Lasst es mich wissen! ♥


Kommentare

Beliebte Posts