Mach' ma & Lass' ma: Kleidung und Accessoires

Willkommen in der neuen Rubrik "Dos & Don'ts" bzw (weil das so schön bayerisch ist) "Mach'ma & Lass'ma".

So manch einer ist derzeit - unmittelbar vor der Wies'n - auf der Suche nach dem richtigen Outfit oder hat sich selbiges bereits zusammengestellt, doch dann *Schockschwerenot* kommen da plötzlich Gedanken des Zweifels...Ist das denn so in Ordnung, was ich da tragen möchte oder doch eher nicht?

Die hier im Folgenden zum Ausdruck gebrachten Regeln zu oben genannter Fragestellung "was denn nun angebracht wäre und wovon besser abgeraten würde" sind teils allgemeingültiger Natur, teils meine eigenen Ansichten - manchmal auch beides. Allerdings nie so streng wie die Dame vom Trachtenverein der Süddeutschen Zeitung ;-) falls ein Besucher bereits bei panischen Internetrecherchen über ihre Auflistung gesurft sein sollte.
Wie gesagt, ich sehe es nicht ganz so streng, denn wenn man nicht wirklich in historischer Tracht auftritt, dann darf es für mich auch gern ein wenig kitschig sein und modischen Spirenzchen bin ich auch nicht abgeneigt - nur eben in gewissen Maßen und gut, auch innerhalb einer gewissen Grenze, mehr dazu im Folgenden!♥

Im Grunde genommen kann man auf jede Wies'n gehen, wie man mag. Ob das nun in volkstümlicher Tracht ist, moderner Trachtenmode oder auch in "zivil".
Im Grunde passt alles, was anständig aussieht - und doch, gerade hier scheinen sich bisweilen die Geister zu scheiden!



Mach' ma: Manaleid



Wie ihr sehen könnt gebührt heute mal den Herren der Schöpfung der Auftakt!
Die Frage nach dem richtigen Outfit fängt schon bei der Wahl richtigen Stil an. Männer in Trachten sollten für mich immer in gewisser Weise "krachad" sein, in etwa also so, wie die Herren auf dem Foto.
Eine speckige Lederhose gehört hierfür genauso dazu wie ein anständiger Hut und ein üppiger Gamsbart! Sieht einfach immer gut aus, da macht man nichts falsch.
Trachtenwesten, Socken, Charivaris sind alle immer wieder gern gesehen. Auch schön sind leichte Schals (aber Achtung: schön und edel gebunden nicht wirr um den Hals gewickelt) und bedruckte Tücher.
Wer keine Lederhose besitzt macht auch mit Jeans und Karohemd eine gute Figur.
Als subtile Accessoires sind Kragenstecker in diversen Motiven (wie Hirschen, Eicheln, Edelweiss...) sehr zu empfehlen.



Mach' ma: Weibaleid



Für die Damen empfiehlt sich ein Dirndl natürlich wie kaum etwas anderes und ist ja auch immer schön anzusehen. Schnürstiefeletten, Spangenpumps oder auch welche mit Schleifen sind ebenso empfehlenswert wie Ballerinas oder süße Sandaletten mit Absatz. 
Schmuck in hübschen Details wie Hirschen, Herzen, Edelweiss und dergleichen sind ebenso passend wie Kropfbänder und kleine kecke Hüte. 
Schlichte Baumwollblusen und derbe Strickstrümpfe sind Basics und passen wunderbar zu sämtlichen Flechtfrisuren wie Trachtentücher und schlichtes Make-Up.
Wer kein's hat mach auch in karierten Röcken, Kleidern und dergleichen eine gute Figur!


Lass' ma: Mana- und Weibaleid



Dass wir zu guter letzt auch zum "Lass' ma" vorgedrungen sind ist wohl angesichts der obigen Darstellung nicht weiterer Erklärungen notwendig.
Billige Pseudo"Lederhosen" und "Dirndl" die mehr in die Kategorie Fasching und (Erotik-)Kostüm einzuordnen sind haben auf keiner Wiesn etwas zu suchen und sind auch NIE gern gesehen. Ebenso die ewigen Sepplhüte. Bitte, wirklich alles nur im Fasching.♥
Abgesehen von "Bier/Bayern"-Mottoartikeln sind es aber gerade auch die Cowboy-Accessoires die immer und immer wieder an Orten auftauchen, wo sie nicht hingehören. Cowboy-Stiefel und auch Hüte gehören wie kaum sonst etwas einfach NICHT zur bayerischen Tradition und noch weniger zu Dirndl und Lederhosen.
 Ebensowenig allerdings "Bierbrillen", glitzer Pumps, Leopardenmuster, und Mini-MINI-Dirndl, die bereits in stehendem Zustand nur mit Müh' und Not die Genitalien bedecken. Die Steigerung dazu bildet im schlimmsten Falle die Kombination mit "sexy" Overknee-Schleifchen-Strümpfen. Auch Geschmacklosigkeiten wie bauchfrei oder blusenlose Mieder zu denen eigentlich eine Bluse gehört  und bei denen somit freie Sicht auf die Unterwäsche geboten ist gehören NICHT in die Öffentlichkeit.

In diesem Sinne: Macht euch hübsch und blamiert euch nicht♥

Kommentare

Beliebte Posts