Glubbal

Dienstag, 7. Mai 2013

Ich habe mich gar kürzlich erst dazu durchgerungen  entschlossen (das trifft es besser) eine neue Kategorie bei meinem Blog hinzuzufügen. Die Neue heisst "Glubbal" und ausserdem, entdeckt ihr sie ohnehin gerade jetzt. In diesem Moment.
Der Anstoß dazu war ein Volksfest und die Tatsache, dass die Glubbal doch keine "Eintagsfliegen" sind (wie es beispielsweise die doppelten Schürzen waren) sondern sich jetzt schon für eine ganze Weile halten. Leider liest man allerdings stets die gleichen süßlichen Sprüche und nicht jeder will sich als "liabs Madl" oder ähnliches titulieren - ich ja auch nicht, ich bevorzuge *etwas* weniger schmeichelhafte "Kosenamen" und weil die schöne bayerische Sprache ein wahes Sammelsurium an mal mehr mal weniger deftigen Beleidigungen beinhaltet, hab ich mir gedacht, ich stelle immer wieder mal welche vor.

Den Anfang, macht die Zwiedawurzn.

Als Zwiedawurzn bezeichnet man einen grießgrämigen, mürrischen oder allgemein lästigen, schlecht gelaunten Menschen. Es kann sowohl die, also auch der Zwiederwurzn sein, ist also geschlechtsneutral und sowohl von Männlein als auch Weiblein tragbar.

1 Kommentar: